Kopfzeile

Inhalt

Inhalt

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

27. June 2019
Verhandlungsbericht der Sitzung vom 18. Juni 2019

Berufsvorbereitungsjahr / Vorkurs Integration

Die Verordnung über die Finanzierung von Leistungen der Berufsbildung (VFin BBG) hält fest, dass dieGemeinden die Kosten für die Berufsvorbereitungsjahre übernehmen müssen. Abgezogen werden die Kostenanteile, die durch die Eltern zu leisten sind. Diese Leistungen werden erbracht für Jugendliche die im Rahmen des Familiennachzugs zuziehen, die obligatorische Schulzeit im Heimatland abgeschlossen haben über für den Start einer Berufslehre noch Lücken in der Bildung und unserer Sprache haben. Vorher wird ein Vorkurs in Integration angeboten, der den Einstieg in das Berufsvorbereitungsjahr ermöglicht.

Mit diesen beiden Vorbereitungskursen soll die Chance für einen gelingenden Start in die Berufswelt verbessert werden.

Der Gemeinderat hat in Ergänzung zur Schulpflege auf Aufteilung der finanziellen Verpflichtung beider Gemeinden geregelt. Bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres wird demnach die Schulgemeinde und anschliessend bis zum 21. Lebensjahr die politische Gemeinde finanziell zuständig sein. Die Kosten belaufen sich auf CHF 10'000.00 für den einjährigen Vorkurs zum Erreichen des Sprachniveaus A2 und dann CHF 13'000.00 für das Berufsvorbereitungsjahr Integration.

 

Kommunale Verkehrsplanung

Durch die Arbeitsgruppe Verkehrsplanung ist eine Submission im Einladungsverfahren durchgeführt worden, um die externe Fachbegleitung auswählen zu können, welche die Gesamtrevision des kommunalen Verkehrsplans begleitet und ausarbeitet. Aus den eingegangenen drei Angeboten ging schlussendlich der Zuschlag an die Firma EBP Schweiz AG, Zürich, die das wirtschaftlich günstigste Angebot eingereicht hat. Die Arbeiten kann das Büro aufnehmen, sobald die Rechtsmittelfrist zu diesem Vergabeentscheid abgelaufen ist.

 

Stützpunktfeuerwehr / Leistungsvereinbarung mit der Gebäudeversicherung

Zwischen der Gebäudeversicherung des Kantons Zürich und der politischen Gemeinde Wallisellen existiert eine Leistungsvereinbarung. Sie datiert aus dem Jahre 2012 und ist am 1. Januar 2013 in Kraft getreten. Diese Vereinbarung musste nun überarbeitet werden und sie wird auf den 1. Januar 2020 ihre Wirkung entfalten. Mit der Leistungsvereinbarung werden das Einsatzkonzept, derMindestbestand, dieMaterialverantwortlichkeit, die Kostenbeteiligung des Kantons und dergleichen geregelt.

 

GEMEINDERAT WALLISELLEN