Kopfzeile

Inhalt

Inhalt

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

7. October 2020
Aus den Verhandlungen des Gemeinderats Sitzung vom 29. September 2020

Aus dem Gemeinderat


Geschäfte der Gemeindeversammlung vom 2. Dezember 2020


Budget 2021
Das Budget 2021 ist zuhanden der Gemeindeversammlung vom 2. Dezember 2020 verabschiedet worden. Es weist folgende Eckwerte auf:

Erfolgsrechnung Gesamtaufwand CHF 87‘214‘340.00
  Ertrag ohne ordentliche Steuern Rechnungsjahr CHF 51‘046‘411.00
  Zu deckender Aufwandüberschuss CHF 36‘167‘929.00
Investitionsrechnung    
Verwaltungsvermögen Ausgaben Verwaltungsvermögen CHF 38‘664‘850.00
  Einnahmen Verwaltungsvermögen CHF 1‘628‘726.00
  Nettoinvestitionen Verwaltungsvermögen CHF 37‘036‘124.00
Investitionsrechnung    
Finanzvermögen Ausgaben Finanzvermögen CHF 843‘208.00
  Einnahmen Finanzvermögen CHF 0.00
  Nettoinvestitionen Finanzvermögen CHF 843‘208.00
Bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 49 % ergibt sich:
Erfolgsrechnung Zu deckender Aufwandüberschuss CHF 36‘167‘929.00
  Steuerertrag bei 49% CHF 36‘167‘929.00
  Ertragsüberschuss CHF 0.00


Vorfinanzierung Gemeindehaus
Der Gemeindeversammlung vom 2. Dezember 2020 wird nebst dem Budget ein weiterer Antrag unterbreitet, der im Zusammenhang mit dem Budget 2021 sowie den Planjahren 2022 bis 2023 steht. Der Gemeinderat hat im vergangenen Jahr entschieden, die Kapitaleinlagereserve von CHF 18'343'880.00 bei der Firma die werke versorgung wallisellen ag zurückzufordern. In Tranchen soll dies nun ab nächstem Jahr erfolgen. Die eingehenden Beträge sollen dazu dienen, das an der Urnenabstimmung vom 23. September 2018 beschlossene und sich in der Realisierung befindliche Projekt "Gemeindehaus Wallisellen – Sanierung und Erweiterung" vorzufinanzieren. Eine erste Tranche in der Höhe von 10 Mio. Franken würde Anfang 2021 ausbezahlt.

Allgemein-anregende Initiative "Konzept Umsetzung Pariser Klimaabkommen in Wallisellen
Am 28. März 2018 ging die allgemein-anregende Initiative "Konzept Umsetzung Pariser Klimaabkommen in Wallisellen" ein. Die Stimmberechtigten haben an der Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2018 die Initiative für erheblich erklärt. Damit erhielt der Gemeinderat den Auftrag innerhalb von zwei Jahren der
Gemeindeversammlung das Konzept zu unterbreiten, mit was für Massnahmen das Pariser Klimaabkommen in Wallisellen umgesetzt werden kann.
Der Gemeinderat hat nun den Antrag und die Weisung verabschiedet und empfiehlt der Gemeindeversammlung die möglichen Massnahmen zur Erreichung des Pariser Klimaabkommens auf Gemeindeebene im Sinne der Übernahme einer neuen Gemeindeaufgabe zu konkretisieren.


Gemeindeliegenschaft Rosenbergstrasse 45
In Etappen wurde die Gemeindeliegenschaft an der Rosenbergstrasse 45 in den Jahren 2015 bis 2018 totalsaniert. Dieses etappenweise Vorgehen machte es möglich, keinen der bestehenden Mietverträge aufzulösen. Nun steht die letzte Etappe an. Dabei werden unbeheizte Böden und Wände gedämmt, das Flachdach saniert, Balkongeländer den geltenden Sicherheitsnormen angepasst, usw. Der dafür erforderliche Kredit für gebundene Ausgaben beträgt CHF 392'000.00.


Offenlegung und Revitalisierung Furtbach
In einer zweiten Etappe soll der Furtbach im Hörnligraben offen gelegt und revitalisiert werden. Die öffentliche Auflage hat vor den Sommerferien stattgefunden und die Abteilung Tiefbau und Landschaft hat mit den Einsprechern die Einspracheverhandlungen geführt. Im nächsten Schritt wird das Projekt dem Amt für Gewässerschutz und Wasserbau zur Prüfung und Projektfestsetzung eingereicht.
Der für dieses Projekt erforderliche Kredit als gebundene Ausgaben in der Höhe von CHF 2'600'000.00 wurde zulasten der Abwasserrechnung genehmigt. Es wurde ein weiterer Teilkredit für die Landschaftsaufwertung in der Höhe CHF 220'000.00 genehmigt.
Nach der Realisierung und Abnahme des Bauwerks darf die Gemeinde Wallisellen einen Subventionsbetrag vom Kanton bis maximal 1,1 Mio. Franken erwarten.


Diese Informationen stehen zur Verfügung auf www.wallisellen.ch / Politik / Informationen
GEMEINDERAT WALLISELLEN