Willkommen auf der Website der Gemeinde Wallisellen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF
vorhergehendes Ereignis

Wallisellen hat sein eigenes Bier

2011

Früher besass in der Schweiz fast jedes fünfte Dorf eine Brauerei, wovon noch heute viele Strassen- und Flurnamen zeugen. Noch um 1885 gab es 530 kleine und grössere Brauereien. Der grösste Teil von ihnen wurde in den folgenden Jahrzehnten in einem harten Konkurrenzkampf verdrängt.

Doch seit einiger Zeit schiessen neue, kleine aber feine Biermarken wie Pilze aus dem Boden. Auch Wallisellen kann seit 2011 ein eigenes Bier vorweisen: Im August dieses Jahres gründet Patric Eggler auf dem Zwicky-Areal die Brauerei Hardwald. Der Firmenname spielt auch auf das Marketingkonzept des 26-jährigen Jungunternehmers und Steuerberaters an, will er sein Bier doch vor allem in den Gemeinden rund um den Hardwald an den Mann und die Frau bringen: in Wallisellen, Opfikon-Glattbrugg, Kloten, Bassersdorf und Dietlikon.

Rund 70'000 Liter Bier pro Jahr kann die Anlage, bestehend aus Würzpfanne, Läuterbottich, Gär- und Lagertanks, herstellen. Erworben hat sie Eggler von der ehemaligen Kleinbrauerei Hardtwäldle (!) im deutschen Lehrte. Sein Bier verkauft er einerseits «über die Rampe», andererseits versucht er auch Gaststätten in der Umgebung von den Hardwald-Marken «Glattgold» und «Dunkel» zu überzeugen. Offenbar mit Erfolg: Schon nach kurzer Zeit reicht die Produktionskapazität der Brauerei nicht mehr aus und muss die Anlage erweitert werden.

Bild: Das helle und das dunkle Bier der Brauerei Hardwald. Quelle: Brauerei Hardwald

Bier der Brauerei Hardwald in Wallisellen.
 

zur Übersicht