Willkommen auf der Website der Gemeinde Wallisellen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF
vorhergehendes Ereignis | nächstes Ereignis

Die Wirtschaft ist auf Wachstumskurs

1998 - 2005

Wallisellen bietet für Industrie- und Dienstleistungsunternehmen hervorragende Standortbedingungen. Der Steuerfuss ist tief, viel Land ist für die wirtschaftliche Nutzung ausgeschieden, die Lage zwischen der Stadt Zürich und dem Flughafen ist sowohl für export- als auch für publikumsorientierte Unternehmen ideal.

Dank dieser optimalen Rahmenbedingungen kann Wallisellen ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum verzeichnen. Zwischen 1998 und 2001 steigt die Zahl der Unternehmen um 34 auf 882 und die Zahl der Beschäftigten um 1172 auf 11'783. Diese Entwicklung lässt sich nicht zuletzt während der Rush-hour auf dem Walliseller Bahnhof gut beobachten: Die Zahl der Zupendler hat eindeutig zugenommen.

In den letzten Jahren sind denn auch einige markante Bürobauten aus dem Boden gewachsen. Dazu gehört der Gebäudekomplex Swing im Industriequartier Richti. Die riesigen Glas- und Metallbauten stehen gleich neben dem Richti-Wäldchen. Ihre Umgebung ist naturnah gestaltet worden.

An der Föhrlibuckstrasse entsteht auf dem Areal, das zuerst für die neue Mehrzweckhalle vorgesehen war, der 2003 eingeweihte Businesspark. Er besteht aus zwei versetzten Hauptkuben, die mit einem Glasbau verbunden sind. Weil direkt daneben die Autobahn verläuft, wurde eine mächtige Schallschutzwand in Grünglas erstellt. Der Businesspark beherbergt unter anderem das erste Call-Center-Hotel der Schweiz. Unternehmen, für die der Betrieb eines eigenen Call-Centers zu aufwändig wäre, können hier Büroräume inklusive Infrastruktur mieten und dabei ihre eigenen Mitarbeiter mit- und unterbringen.

Gleich neben dem Businesspark erstreckt sich der öffentlich zugängliche Husacher-Park. Die naturnahe Grünfläche mit Magerwiesen, Böschungen und Hecken verdankt ihr Entstehen einer Auflage der Gemeinde an die Käufer des Areals.

Bild: Der neue Businesspark im Husacher. (Foto: Jeannine Horni)


 

zur Übersicht