Willkommen auf der Website der Gemeinde Wallisellen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF

Feuerbrand

Ab Juli sind die Feuerbrandkontrolleure der Gemeinde wieder unterwegs.

Ab Juli finden in den Zürcher Gemeinden die Feuerbrandkontrollen statt. Die in Wallisellen im Einsatz stehenden Fachpersonen Peter Adam (Leitung), Andrea Merker, Paula Rodriguez und Albert Brändle tragen einen Ausweis auf sich. Wir bitten Sie, Ihrem Gemeindekontrolleur, falls nötig, Zugang zu Ihrem Grundstück zu gewähren. Gleichzeitig wird dabei auch ein Augenmerk auf Problempflanzen (Neophyten) wie die Ambrosia, den Riesenbärenklau oder Japan-Knöterich gerichtet.

Feuerbrand ist eine bakterielle Pflanzenkrankheit, die in Kernobstanlagen, Hochstammobstgärten und Baumschulen (Apfel, Birne, Quitte) grossen Schaden anrichten kann. Zu den Wirtspflanzen gehören Cotoneaster, Scheinquitte, Feuerdorn, Vogelbeere und Weissdorn. Eine vollständige Wirtspflanzenliste und viele weitere Informationen zu Feuerbrand sind auf der Internetseite www.feuerbrand-zh.ch zu finden. Auf der Gemeindeverwaltung (am Info-Schalter) ist das Merkblatt „Feuerbrand im Hausgarten“ kostenlos erhältlich.

Wie ist Feuerbrand zu erkennen?
Hauptsächlich über die Blüte dringen die Feuerbrandbakterien in die Wirtspflanzen ein. Vom Stielgrund her verfärben sich Blüten und Blätter braun bis schwarz. Oft krümmt sich die Spitze befallener Äste hakenförmig. Äste bis hin zur ganzen Pflanze sterben ab. Erste Symptome sind wenige Wochen nach der Blüte sichtbar.

Was tun bei Befallsverdacht?
Feuerbrand ist meldepflichtig. Wenden Sie sich bei einem Verdachtsfall an die Gemeindeverwaltung, Abteilung Tiefbau und Landschaft, 044 832 64 10, tiefbau@wallisellen.ch oder direkt an den Gemeindekontrolleur. Er verfügt über die nötigen Kenntnisse und Kontakte, wie im entsprechenden Fall am besten vorzugehen ist. Wegen der Verschleppungsgefahr sollten befallene Pflanzenteile nicht berührt oder selber abgeschnitten werden.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Gemeinde Wallisellen
Abteilung Tiefbau und Landschaft

Dokument Feuerbrand_im_Hausgarten.pdf (pdf, 257.2 kB)


Datum der Neuigkeit 28. Juni 2018